Weiterbildungszentrum

an der Pflegeschule Daun

Expertenstandard

Qualität ist in der Pflege das A und O, denn sie sagt aus, wie gut ein/eine Patient/-in im Pflegealltag versorgt wird. Zur Sicherung und Weiterentwicklung der Pflegequalität werden Expertenstandards herangezogen. Sie definieren die Ziele und Maßnahmen in pflegerisch relevanten Themenbereichen. In unserer Reihe behandeln wir 9 wichtige Expertenstandards und helfen, diese in den Arbeitsalltag zu integrieren.

Expertenstandard: Pflege von Menschen mit chronischen Wunden

Kurs-Nr.: 22-E1

 

Beschreibung
Zur Sicherung und Weiterentwicklung der Pflegequalität wurden in der Pflege verschiedene Expertenstandards implementiert, die sowohl pflegewissenschaftliche Erkenntnisse
als auch pflegepraktische Erfahrungen berücksichtigen und Ziele und Maßnahmen pflegerisch relevanter Themenbereiche für die ambulante und stationäre Versorgung definieren.

Der 2009 veröffentlichte und 2015 aktualisierte Expertenstandard „Pflege von Menschen mit  chronischen Wunden“ steht im Fokus dieser Fortbildung. Dabei wird zunächst auf dessen Relevanz als wichtiges Qualitätsmerkmal von Pflege im ambulanten und stationären Bereich eingegangen, sowie der aktuelle Stand der Erkenntnisse zur Versorgung chronischer Wunden in der Pflegepraxis vermittelt. Die Teilnehmer/-innen identifizieren Menschen mit chronischen Wunden, koordinieren pflegerische Maßnahmen und setzen diese um. Hinzu kommen fallbezogene Schulungen in der Patientenedukation sowie Instrumente und Ansätze zur Evaluation
der Maßnahmen.

Zusammenfassend ist das Ziel der Fortbildung, die Inhalte des Expertenstandards greifbar zu machen, um
dessen Implementation und Anwendung in der täglichen Arbeit zu erleichtern, sodass die Lebensqualität
der Patienten/-innen und Bewohner/-innen mit chronischen Wunden gesteigert und der Wundheilungsprozess adäquat gefördert werden kann.

Dozentin
Annika Schöne
Gesundheits- und Krankenpflegerin,
M.A. Gesundheit und Pflege

Zielgruppe
Pflegefachkräfte,
Pflegehilfskräfte und
alle Interessierte

Termin
Mittwoch, 02.02.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Expertenstandard: Schmerzmanagement in der Pflege

Kurs-Nr.: 22-E2

 

Beschreibung
Die Zusammenführung des Expertenstandards „Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen“ von 2011 und des Expertenstandards „Schmerzmanagement
in der Pflege bei chronischen Schmerzen“ von 2015 hat 2020 zur Aktualisierung des Expertenstandards „Schmerzmanagement“ geführt.

In der Fortbildung werden die einzelnen Schritte des Expertenstandards prozessorientiert thematisiert und dessen Umsetzungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Dozentin
Katrin Weber-Jakobs
Altenpflegerin, Qualitätsmanagerin

Zielgruppe
Pflegefachkräfte,
Pflegehilfskräfte und
alle Interessierte

Termin
Freitag, 04.03.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Expertenstandard: Mundgesundheit

Kurs-Nr.: 22-E3

 

Beschreibung
Die Mundgesundheit ist ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen Gesundheit. Pflegerische Maßnahmen können einen entscheidenden Beitrag zur Förderung der Mundgesundheit von betroffenen Menschen leisten. Pflegefachkräfte tragen im Rahmen der Steuerung des Pflegeprozesses die Verantwortung dafür, einen pflegerischen Unterstützungsbedarf bei der Mundpflege zu erkennen und gemeinsam mit dem Menschen und seinen Angehörigen Maßnahmen zu planen, sie bei der korrekten Durchführung der Mundpflege zu unterstützen oder diese vollständig zu übernehmen.

Mit dem Wissen des neuen Expertenstandards soll ein Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Mundgesundheit von pflegebedürftigen Personen geleistet werden.

Dozentin
Esther Heinen
Altenpflegerin, Pflegemanagement B.Sc.

Zielgruppe
Lehrpersonen,
Pflegefachkräfte,
Pflegehilfskräfte

Termin
Dienstag, 12.04.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Expertenstandard: Dekubitusprophylaxe in der Pflege

Kurs-Nr.: 22-E4

 

Beschreibung
Der Dekubitus zählt zu den häufigsten chronischen Wunden in Deutschland und stellt für die Betroffenen ein einschneidendes Gesundheitsproblem dar. Die Vorbeugung der Entstehung eines Dekubitus sollte daher fester Bestandteil pflegefachlichen Handelns sein.

Ziel ist es, die individuellen Risiken von pflegebedürftigen Menschen zu identifizieren und die Entstehung eines Dekubitus überhaupt erst zu verhindern.

Die Fortbildung beinhaltet eine theoretische sowie praktische Zusammenfassung des Expertenstandards Dekubitusprophylaxe.

Inhalte

» Wie ist die aktuelle Dekubitus Definition und Klassifikation?
» Wie kann das Dekubitus-Risiko erhoben bzw. ermittelt werden? Wie beschreibe und dokumentiere ich sicher einen Dekubitus?
» Vorbeugende bzw. prophylaktische Pflegestrategien
» Praktische Tipps Grundlagen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen
» Arten von Fixierungen
» Indikationen
» Rechtliche Aspekte
» Gefahren
» Alternativen

Dozentin
Sarah Schröder
Altenpflegerin, Praxisanleitung, Aromatherapeutin,
Wundexpertin, Psychosomatische Fachkraft

Zielgruppe
Pflegefachkräfte,
Pflegehilfskräfte und
alle Interessierte

Termin
Freitag, 20.05.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Expertenstandard: Förderung der Harnkontinenz in der Pflege

 

Kurs-Nr.: 22-E5

 

Beschreibung
Unter Kontinenz versteht die Expertengruppe der International
Continence Society (ICS) die Fähigkeit, willkürlich, zur passenden Zeit und an einem geeigneten Ort die Blase zu entleeren. Kommt es zu einem unfreiwilligen Harnverlust, besteht eine Inkontinenz. Ein Thema, das in allen Altersgruppen vorkommt aber in der Gesellschaft noch immer tabuisiert wird.

Der 2007 veröffentlichte und 2014 aktualisierte Expertenstandard fokussiert Erkennung und Analyse dieses Gesundheitsproblems und zeigt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten auf. Von zentraler Bedeutung ist die Beobachtung und Analyse der Kontinenz aber auch das Bewusstwerden eines Themas, das viel Empathie und Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Betroffenen erfordert.

In verschiedenen Sozialformen werden die einzelnen Inhalte im Wechsel zwischen theoretischen Inputs und
praktischen Übungsphasen bearbeitet.

Dozentin
Elke Klassen
Altenpflegerin, Gesundheit und Pflege B.Sc.,
M.A. Erwachsenenbildung cant.

Zielgruppe
Pflegefachkräfte,
Pflegehilfskräfte und
alle Interessierte

Termin
Dienstag, 14.06.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Expertenstandard: Erhaltung und Förderung der Mobilität

Kurs-Nr.: 22-E6

 

Beschreibung
Mobilität und Mobilitätserhaltung sind für pflegebedürftige Menschen und für Menschen, die von Pflegebedürftigkeit bedroht sind, von besonderer Wichtigkeit. Mobilität ist in vielen Lebensbereichen eine grundlegende Voraussetzung für Selbstständigkeit und autonome
Lebensführung, für soziale Teilhabe, Lebensqualität und subjektives Wohlbefinden.

Bewegungsmangel und Mobilitätseinbußen gehören zu den zentralen Risikofaktoren für schwerwiegende Gesundheitsprobleme und sind zusammen mit kognitiven Beeinträchtigungen eine große Gefahr für die Lebensqualität von älteren Menschen.

Mobilitätserhaltung und Mobilitätsverbesserung sind daher zentrale Ziele einer professionellen Pflege und werden in dieser Fortbildung vermittelt.

Dozent
Daniel Karst
Altenpfleger, Praxisanleitung

Zielgruppe
Pflegefachkräfte,
Pflegehilfskräfte und
alle Interessierte

Termin
Dienstag, 19.07.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Expertenstandard: Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz

 

Kurs-Nr.: 22-E7

 

Beschreibung
Die Versorgung demenzerkrankter Bewohner und Patienten hat im Pflegealltag einen hohen Stellenwert und stellt die Pflegekräfte immer wieder vor neue Herausforderungen.

Zielsetzung bei der Versorgung von Menschen mit einer Demenz ist es, die Lebensqualität des Menschen zu fördern. Hierbei ist es unerlässlich Probleme und Veränderungen in der Beziehungsgestaltung zu identifizieren und den Menschen mit Demenz individuell zu unterstützen. Der Expertenstandard hilft Pflegekräften dabei, die Versorgung demenzkranker Menschen zu gestalten. Die Beziehungsarbeit wird dabei in den Vordergrund gerückt, um die subjektive Lebensqualität der Menschen mit Demenz zu verbessern und die Versorgung verständnis- und bedürfnisorientiert zu gestalten.

Dozentin
Myriam El Daibani
Altenpflegerin, B.A. Medizinpädagogik

Zielgruppe
Pflegefachkräfte,
Pflegehilfskräfte und
alle Interessierte

Termin
Freitag, 30.09.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Expertenstandard: Ernährungsmanagement zur Sicherung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege

Kurs-Nr.: 22-E8

 

Beschreibung
Essen und Trinken sind menschliche Grundbedürfnisse und spielen eine zentrale Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden. Kranke und pflegebedürftige Menschen können sich selbst oft nicht angemessen ernähren und es besteht die Gefahr von Mangelernährung und Dehydratation verbunden mit einer Reihe gesundheitlicher Risiken, die eine Genesung verhindern, hinauszögern oder Pflegeabhängigkeit verstärken können. Hier übernehmen professionell Pflegende im Rahmen des Pflegeprozesses zentrale Aufgaben wie beispielsweise das frühzeitige Erfassen und Bewerten der Ernährungssituation, die Unterstützung bei der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme mit spezifischen Angeboten sowie die Umgebungs- und Beziehungsgestaltung bei der Nahrungsaufnahme. Das Thema Ernährung und insbesondere das Ernährungsmanagement von Bewohnern/Klienten/Patienten stellt in vielen Bereichen eine große Herausforderung dar und erfordert Expertenwissen und Planung. Der Expertenstandard Ernährungsmanagement gibt Richtlinien für den Fachbereich Pflege vor und leistet einen wichtigen Beitrag, um frühzeitig Anzeichen eines bestehenden oder drohenden Nährstoff- und Flüssigkeitsmangels aufzudecken und diesen entgegenzuwirken sowie eine bedürfnisorientierte und bedarfsgerechte Ernährung bei kranken und/oder pflegebedürftigen Menschen sicherzustellen.

Inhalte
Vorstellung Expertenstandard, Kompetenzen und Aufgaben der Pflegefachkraft, Screenings und Assessments, Anwendung am Fall Dozentin

Dozentin
Simone Meiser
Krankenschwester, Praxisanleiterin im Gesundheitswesen und in der Altenpflege,
B.Sc. Pflegewissenschaften, Lehrerin Pflege und Gesundheit M.A.

Zielgruppe
Pflegefachkräfte,
Pflegehilfskräfte und
alle Interessierte

Termin
Montag, 21.11.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Expertenstandard: Sturzprophylaxe in der Pflege

Kurs-Nr.: 22-E9

 

Beschreibung
Ein Sturz kann für die Betroffenen ein existenzielles Erlebnis darstellen und reduziert je nach Schwere das Gefühl der Betroffenen für Ihre Sicherheit in unterschiedlicher
Stärke. Sturzprophylaxe ist daher fester Bestandteil pflegefachlichen Handelns in der täglichen Routine. Pflegefachkräfte führen systematische Risikoeinschätzungen
durch, steuern die Informationsweitergaben, sind Multiplikatoren bei Schulung und Beratung von Bewohnern und deren Bezugspersonen und gestalten wirksame Maßnahmen zu Gewährleistung einer sicheren Bewegung.

Zielsetzung dieses pflegefachlichen Handelns soll sein, dass jeder sturzgefährdete Bewohner korrekt eingeschätzt wird und eine Prophylaxe erhält, um das Sturzrisiko zu reduzieren.

Wir werden Stürze nie verhindern, können ihnen aber gut entgegenwirken.

Dozent
Michael Becker
Altenpfleger, Pflegedienstleitung,
Hygienebeauftragter, Praxisanleitung

Zielgruppe
Pflegefachkräfte,
Pflegehilfskräfte und
alle Interessierte

Termin
Donnerstag, 01.12.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Teilnahmebedingungen

 

Adresse:
Weiterbildungszentrum an der Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Straße 2
54550 Daun

Leitung des Weiterbildungszentrums:
Laura Günther & Christian Günther

Sekretariat:
Gertrud Becker
Telefon: 06592 7152366
E-Mail: wbz@pflegeschule-daun.de

Anmeldung:
Das Anmeldeformular finden Sie auch auf unserer Homepage. Dieses kann per Fax oder per E-Mail gesendet werden.

Fax: 06592 7152508
E-Mail: wbz@pflegeschule-daun.de

Der Anmeldeschluss ist 2 Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung. Die Rechnungen werden ca. 2 Wochen vor der Veranstaltung versendet. Die Zahlung ist bis zum Veranstaltungszeitraum zu begleichen.

Bankverbindung:
Pax Bank eG, Köln
IBAN DE21 3706 0193 0013 8550 30
BIC GENODE D1 PAX

Haftung:
Der Veranstalter haftet nicht bei Verlust von Garderobe, Diebstahl, Wegeunfällen und Parkplatzschäden am PKW.

Datenschutz:
Siehe dazu Merkblatt „Hinweise zur Datenverarbeitung gemäß § 15 Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG)“.

Verpflegung:
In der Gebühr sind Pausengetränke sowie ein kleiner Pausensnack mit inbegriffen.

Verlegung und Absagen der Veranstaltungen:
Die Durchführung einiger Fortbildungen ist an eine Mindesteilnehmerzahl gebunden. Bei einer zu geringen Teilnehmerzahl kann die Veranstaltung zeitlich und örtlich verlegt oder ganz abgesagt werden. Dies gilt auch für die gesetzlichen Bestimmungen aufgrund der Corona-Pandemie. Daraus resultierende Schadensansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.

Veranstaltungsort:
Die Veranstaltungen des Weiterbildungszentrums an der Pflegeschule Daun finden in den Räumen der Pflegeschule Daun oder im Seniorenhaus Regina Protmann statt. Abweichungen sind möglich ― Sie werden in einem solchen Fall umgehend informiert.

Rücktritt:
Der Teilnehmer kann seine Teilnahme 3 Wochen vor Veranstaltungstag/-beginn kostenfrei widerrufen. Die Kündigung muss schriftlich (z.B. Brief, E-Mail) erfolgen. Bis 2 Wochen vor Beginn werden 50 Prozent der Veranstaltungskosten erhoben. Ab 2 Wochen vor Beginn werden 100 Prozent berechnet. Ersatzteilnehmer: Bei einem Rücktritt von Seiten der Teilnehmer kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden.

Inhouse-Angebote:
Nach Rücksprache sind auch Inhouse-Angebote möglich. Sprechen Sie uns gerne an.

Warteliste:
Einige Veranstaltungen sind erfahrungsgemäß rasch ausgebucht. Es kommt jedoch auch häufiger vor, dass kurzfristig Plätze wieder frei werden, weil Kunden nicht an der von ihnen gebuchten Veranstaltung teilnehmen können. Für diese Fälle haben wir eine Warteliste. Es ist trotzdem möglich, die belegte Veranstaltung zu buchen. In dem Fall setzen wir Ihre Anmeldung auf unsere Warteliste. Sie werden automatisch von uns informiert, wenn ein Platz frei werden sollte.

Technische Hinweise bei Online-Angeboten:
Technische Anforderungen sind PC, Laptop oder Mobile Device mit Mikrofon, Lautsprecherfunktion (ggf. Headset) und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung und eine aktuelle Version Ihres Browsers.

Copyright:
Sämtliche Veranstaltungsunterlagen dürfen nur mit Einverständnis des Weiterbildungszentrums bzw. des Urheberrechtsinhabers vervielfältigt werden.

Fortbildungsbescheinigung:
Nach der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat des Weiterbildungszentrums an der Pflegeschule Daun. (Nachweis der Teilnahme an der Fortbildung bzw. Weiterbildung)

Corona-Regeln:
Wir berücksichtigen die jeweiligen aktuellen Vorgaben zum Veranstaltungszeitpunkt. Diese werden Ihnen vorab mitgeteilt.

 

Stand Juni 2022

Was möchten Sie als nächstes tun?

Ihre Ansprechpartnerin:

Laura Günther
Leiterin Weiterbildungszentrum an der Pflegeschule Daun, Pflegewissenschaftlerin B.Sc.
Email: l.guenther@pflegeschule-daun.de

Anmeldung:

über das Anmeldeformular oder über
Gertrud Becker
Telefon: 06592-7152366
Email: wbz@pflegeschule-daun.de