Weiterbildungszentrum

an der Pflegeschule Daun

Berufspädagogische Fortbildung für Praxisanleiter/-innen in den Pflegeberufen – Pflichtfortbildung nach § 4 PflAPrV

Als Praxisanleiter/-in erwartet Sie eine spannende Tätigkeit, in der vielfältige Kenntnisse und Fähigkeiten gefragt sind. Deshalb bieten wir die Pflichtfortbildung für Praxisanleiter/-innen im Baukastenprinzip an: Wählen Sie aus 9 verschiedenen berufspädagogischen Fortbildungstagen 3 Veranstaltungen aus, die zeitlich und thematisch für Sie am besten passen. Somit können Sie sich Ihre 24 Pflichtstunden individuell zusammenstellen.

Gesprächsführung & Kritikgespräche

Kurs-Nr.: 22-P1

 

Beschreibung
In der Arbeit mit Auszubildenden gibt es immer wieder Gespräche über kritische, schwierige und belastende Situationen und Themen, die unangenehme Gefühle auf beiden Seiten erzeugen können.

Es fällt oft nicht leicht, die Lernenden zu kritisieren, das Fehlverhalten aufzuzeigen und trotzdem eine Perspektive zur persönlichen Entwicklung aufzuweisen. In dieser Fortbildung erlernen Sie wertschätzende Kommunikationstechniken und üben diese praktisch ein, um Kritikgespräche konstruktiv und motivierend führen zu können.

Dozentin
Ulla Monzel-Asche
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Lehrerin für Pflegeberufe,
M.A. Erwachsenenbildung

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 11.01.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Gewöhnliche & außergewöhnliche Anleitungsmethoden

Kurs-Nr.: 22-P2

 

Beschreibung

In der generalistischen Pflegeausbildung haben sich die Aufgabenstellungen und Rahmenbedingungen für die Praxisanleitung geändert.

Neben punktuellen und spontanen Anleitungen sind 10 Prozent der Einsatzzeit der Auszubildenden als strukturierte und geplante Praxisanleitung durchzuführen und nachzuweisen. Ebenfalls soll neben dem Erlernen von Berufsaufgaben die Förderung der beruflichen Handlungskompetenz im Fokus stehen, um den komplexen Herausforderungen des Pflegeberufes gerecht zu werden. Aus diesen Gründen ist es notwendig, als Praxisanleiter/-in über ein breites Repertoire an Anleitungsmethoden zu verfügen. Neben klassischen Formen wie der Demonstration durch den Praxisanleiter oder die 4 Stufen Methode sind kompetenzfördernde Methoden wie Projektarbeit, Pflegevisite oder auch Lern- und Denkaufgaben, wie der Fehleranalyse oder Zukunftswerkstatt, hilfreich.

Dozent
Christian Günther
Krankenpfleger, Dipl.-Pflegewirt (FH),
Lehrer für Pflegeberufe, M.A. Schulmanagement

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Donnerstag, 17.02.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Pflegephänomene & Pflegediagnosen

Kurs-Nr.: 22-P3

 

Beschreibung
„If we cannot name it, we cannot control it, finance it, teach it, research it or put into public policy“ (Norma Lang 2003). Frei übersetzt: Wenn wir etwas nicht benennen können, können wir es nicht kontrollieren, nicht finanzieren, nicht lehren, nicht erforschen und auch nicht in die Politik einbringen. Für den inter- und intradisziplinären Austausch ist eine einheitliche Fachsprache unerlässlich.

Mit der Einführung des Pflegeberufegesetzes und der Zusammenführung der vormals eigenen Professionen Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, wird der Bedarf einer solchen gleichartigen Fachsprache noch klarer. Pflegephänomene und Pflegediagnosen sind Instrumente, die vorbehaltlichen Aufgaben von Pflegefachkräften einheitlich zu formulieren.

Die Begriffe Pflegephänomene und Pflegediagnosen werden in der Literatur oft synonym verwendet. In dieser Fortbildung werden die Bezeichnungen differenziert beleuchtet und Beispiele verschiedener Klassifizierungen betrachtet und diskutiert.

Dozentin
Elke Klassen
Altenpflegerin, Gesundheit und Pflege B.Sc.,
M.A. Erwachsenenbildung cant.

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Donnerstag, 17.03.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Lernschwierigkeiten bei unterschiedlichem Schülerverhalten

Kurs-Nr.: 22-P4

 

Beschreibung
Die Beziehungsgestaltung ist eine primäre Aufgabe von Pflegefachpersonen. Dies bezieht sich nicht nur auf die pflegerische Beziehung zu Pflegeempfängern, sondern auch die Beziehungsgestaltung zwischen Praxisanleiter/-innen und Pflegeauszubildenden ist im Prozess „Pflegefachmann/-frau werden“ von zentraler Bedeutung. Um Auszubildende innerhalb der professionellen Pflegeausbildung individuell und qualitativ unterstützen zu können, ist die Identifikation von Lernschwierigkeiten und unterschiedlichen Verhaltensweisen ein wichtiger Aspekt im Rahmen der Praxisanleitung. Auszubildende weisen unterschiedliche Biografien auf und können somit verschiedene Lernschwierigkeiten sowie Verhaltensweisen zeigen.

Um die Pflegeauszubildenden beim Erreichen der Handlungskompetenz im hochkomplexen Geschehen Pflege unterstützen zu können, werden wir verschiedene Lernschwierigkeiten und Verhaltensweisen von Auszubildenden besprechen und Erfahrungen austauschen.

Dozentin
Linda Lorenz
B.Sc. Gesundheit und Pflege, Gesundheits- und Krankenpflegerin,
Praxisanleiterin im Gesundheitswesen

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 26.04.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Dafür haben wir keine Zeit – Zeitmanagement für die Praxisanleitung

Kurs-Nr.: 22-P5

 

Beschreibung
Eine gute Praxisanleitung wird in Zeiten der Generalistik noch relevanter als bisher. In dieser Fortbildung lernen Sie Strategien kennen, die Ihnen trotz Zeitmangel Anleitung ermöglichen.

Dozentin
Ulla Monzel-Asche
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Lehrerin für Pflegeberufe,
M.A. Erwachsenenbildung

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Montag, 30.05.2022
08:00 – 15:30 Uhr
ONLINE

Veranstaltungsort
Zoom Konferenz-Meeting

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Resilienz – Der Umgang mit sich selbst und schwierigen Situationen

Kurs-Nr.: 22-P6

 

Beschreibung
Der Arbeitsalltag in der Pflege ist herausfordernd. Diese Herausforderungen zu meistern, ohne selbst krank zu werden oder aufzugeben, ist bei Pflegenden wie auch in der übrigen Bevölkerung sehr unterschiedlich verteilt. Warum überstehen manche Menschen Katastrophen und persönliche Schicksalsschläge besser als andere?

Studien belegen, dass Strategien und Fähigkeiten, welche resiliente Personen auszeichnen, erlernbar sind. Gerade in psychosozialen Arbeitsfeldern sind Fachkräfte durch den Spagat zwischen steigenden Anforderungen und dem Wunsch, Patienten/Bewohner bestmöglich
zu helfen, stark herausgefordert.

Warum Resilienz? Weil Menschen sie brauchen, um Krisen besser überstehen zu können…

Dozentin
Laura Günther
Altenpflegerin, Pflegewissenschaft (B.Sc.)

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Montag, 20.06.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Praxisanleitung 2022 - Aufgaben & Herausforderungen

Kurs-Nr.: 22-P7

 

Beschreibung
Mit in Kraft treten des Pflegeberufegesetzes (PflBG) und der zugehörigen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV), wurden die Praxisanleiter/-innen als wichtiges Bindeglied zwischen Praxis und Theorie bestärkt. Neben der prozessorientierten Pflege aller Altersstufen und den damit verbundenen Kompetenzen, sollen die Auszubildenden zu selbstbewussten und kritischen Pflegefachfrauen und Pflegefachmännern ausgebildet werden.

Damit zukünftige Pflegefachkräfte sich ganz selbstverständlich als Profession mit eigenen wissenschaftlichen Disziplinen und einer funktionierenden Selbstverwaltung sehen und behaupten, bedarf es Praxisanleiter/-innen, die sich intensiv mit genau diesen Themen kritisch auseinandersetzen. In dieser Einheit werden das berufliche Selbstverständnis und die Organisationen der Selbstverwaltung (Verbände, Kammer, Gewerkschaften) vertiefend eruiert und diskutiert.

Dozentin
Elke Klassen
Altenpflegerin, Gesundheit und Pflege B.Sc.,
M.A. Erwachsenenbildung cant.

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 21.06.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Beziehungsarbeit & Führung in der Praxisanleitung

Kurs-Nr.: 22-P8

 

Beschreibung
Die Aufgaben von Praxisanleiter/-innen sind vielfältig und vielschichtig und nehmen in der generalistischen Pflegeausbildung einen noch höheren Stellenwert als bisher ein. Die Anzahl der Auszubildenden wird sich durch die Vielzahl an Einsätzen zudem erhöhen. Durch klare quantitative und auch qualitative Festlegung von Umfang und Art der Aufgabenstellung rücken die Organisation sowie Begleitung und Beurteilung von Auszubildenden in den Fokus der Tätigkeit.

Hier kann eine gezielte und auf den Ausbildungsprozess abgestimmte Beziehungsgestaltung und ein professionelles Führungsverhalten den Lern- und Entwicklungsprozess von Auszubildenden positiv beeinflussen. Mit unterschiedlichen Methoden wird die Bedeutung der Praxisanleiter/-in – Auszubildendenbeziehung thematisiert und mögliche Chancen durch Führung aufgezeigt. Neben eigenen Erfahrungen mit Führungspersonen und -verhalten werden in der Veranstaltung verschiedene Führungsinstrumente und ein ausbildungsförderliches Führungsmodell vorgestellt und die Umsetzung in den Arbeitsalltag vorbereitet.

Dozent
Christian Günther
Krankenpfleger, Dipl.-Pflegewirt (FH),
Lehrer für Pflegeberufe, M.A. Schulmanagement

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Mittwoch, 22.06.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Generation Y und Z

Kurs-Nr.: 22-P9

 

Beschreibung
Wer aktuell vom pflegerischen Nachwuchs spricht, denkt schon nicht mehr an die Millennials der Jahrtausendwende.

Die Generationen Y und Z entern die Ausbildungsplätze. Im Vergleich mit vorherigen Generationen lernen wir Menschen mit ganz anderen Erfahrungen und Bedürfnissen kennen. Häufig entsteht auf dieser Grundlage ein verstärktes Konfliktpotenzial.

Wir müssen andere Wege im Umgang mit unseren zukünftigen Kollegen finden. Diese Fortbildung bietet einige Denkanstöße und Hilfestellungen im Umgang mit der Generation Y und Z.

Dozentin
Ulla Monzel-Asche
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Lehrerin für Pflegeberufe,
M.A. Erwachsenenbildung

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Mittwoch, 13.07.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Praktische Pflegeausbildung: Emotionale Herausforderungen und Auswirkungen auf den Lernprozess

Kurs-Nr.: 22-P10

 

Beschreibung
Im Rahmen der Corona-Pandemie, aber auch darüber hinausgehend durch Veränderungen der Strukturen im Gesundheitswesen sowie in der Gesellschaft, nehmen u.a. die Anforderungen innerhalb der praktischen Pflegeausbildung stetig zu. Sowohl physisch als auch psychisch geraten Lernende regelmäßig an ihre Belastungsgrenzen. Die im Lernumfeld erfahrenen Emotionen haben einen maßgeblichen Einfluss auf ein erfolgreiches Lernen in Verbindung mit der dazu benötigten Motivation im Ausbildungsverlauf.

Praxisanleiter/-innen haben die Aufgabe, zukünftige Pflegefachkräfte an die beruflichen Anforderungen heranzuführen (§ 4 Absatz 1 PflAPrV). Bei der Planung von Lernangeboten und Anleitungssituationen kann es hilfreich sein, gelegentlich die Perspektive der Auszubildenden einzunehmen, um deren individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden sowie negativen Lernerfahrungen vorzubeugen. Unter diesem Aspekt reflektieren die Veranstaltungsteilnehmer/-innen alltägliche Herausforderungen von Lernenden innerhalb der Pflegepraxis. Im Sinne eines nachhaltigen und attraktiven Ausbildungsangebots sollen Optimierungsansätze diskutiert und mögliche Lösungswege aus dem Blickwinkel der pädagogischen Psychologie betrachtet werden.

Dozentin
Stefanie Sieling
B.A. Medizinpädagogik, Gesundheits- und Krankenpflegerin,
Praxisanleiterin im Gesundheitswesen

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Donnerstag, 13.10.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Bewerten & Beurteilen

Kurs-Nr.: 22-P11

 

Beschreibung
Praxisanleitende müssen in ihrer Rolle als Lernbegleiter Auszubildende auf den künftigen Berufsalltag vorbereiten und sicherstellen, dass Inhalte fachkompetent und situationsorientiert angewendet werden. Anhand von Beurteilungskriterien, sollen diese Pflegehandlungen gerecht bewertet werden. Insbesondere in der generalistischen
Pflegeausbildung nimmt die Leistungseinschätzung und -bewertung einen hohen Stellenwert ein, da regelmäßige Leistungsüberprüfungen in der Pflegepraxis in das Jahreszeugnis einfließen, welches wiederum die Vornote des Examens beeinflusst. In der Fortbildung sollen die Praxisanleitenden schrittweise an die kompetenzorientierte Beurteilung der Generalistik herangeführt werden, Sicherheit in der Analyse und Bewertung von Pflegehandlungen erfahren sowie eigene Beurteilungsfehler erkennen und somit in der Bewertung berücksichtigen.

Dozentin
Annika Schöne
Gesundheits- und Krankenpflegerin,
M.A. Gesundheit und Pflege

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 15.11.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Gestaltung von Lernaufgaben und Anleitungssituationen innerhalb der Praxisanleitung

Kurs-Nr.: 22-P12

 

Beschreibung
Das arbeitsverbundene und arbeitsorientierte Lernen nimmt im Rahmen der Praxisanleitung innerhalb der Pflegeausbildung in Deutschland einen hohen Stellenwert ein. Die Unterstützung und Begleitung von Auszubildenden in der professionellen Pflege durch Gestaltung von Lernaufgaben und Anleitungssituationen ist somit für uns Praxisanleiter/-innen eine zentrale Aufgabe.

Verbunden mit unterschiedlichen Methoden erarbeiten wir gemeinsam die Planung, Durchführung und Reflexion von Anleitungssituationen. Zudem ermöglichen Lernaufgaben eine selbstständige Lernaktivität.

Aus diesem Grund ist es notwendig, Lernaufgaben individuell angepasst an den Ausbildungsstand zu erstellen und reflektieren zu können. Diesbezüglich werden Erfahrungen ausgetauscht sowie Strukturen von Lernaufgaben und deren Reflexion präsentiert.

Dozentin
Linda Lorenz
B.Sc. Gesundheit und Pflege, Gesundheits- und Krankenpflegerin,
Praxisanleiterin im Gesundheitswesen

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Mittwoch, 30.11.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Reflexion & Feedback

Kurs-Nr.: 22-P13

 

Beschreibung
In der generalistischen Pflegeausbildung stellen Reflexion und Feedback einen wichtigen Part der Ausbildung und der Examensprüfung dar. Pflegemaßnahmen, die von den Auszubildenden nicht umfassend korrekt durchgeführt werden, können jedoch im Nachhinein umfassend reflektiert werden und somit im Feedback und einer möglichen Leistungsbewertung nicht zwangsläufig zu einem schlechten Ergebnis führen. Aus diesen Gründen sollten Reflexion und Feedback regelmäßig in den Praxisalltag integriert werden um sowohl den Auszubildenden als auch den Praxisanleitenden Sicherheit zu geben.

In der folgenden Fortbildung sollen die Praxisanleitenden durch den Erwerb von Wissen in Bezug auf die beiden Themen ihre Reflexions- und Handlungskompetenz erweitern und diese in praktischen Übungen anwenden.

Dozentin
Annika Schöne
Gesundheits- und Krankenpflegerin,
M.A. Gesundheit und Pflege

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Montag, 12.12.2022
08:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139 €
120 €für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

Teilnahmebedingungen

Adresse:
Weiterbildungszentrum an der Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Straße 2
54550 Daun

Leitung des Weiterbildungszentrums:
Laura Günther & Christian Günther

Sekretariat:
Marlu Follmann
Telefon: 06592 7152366
E-Mail: wbz@pflegeschule-daun.de

Anmeldung:
Das Anmeldeformular finden Sie auch auf unserer Homepage. Dieses kann per Fax oder per E-Mail gesendet werden.

Fax: 06592 7152508
E-Mail: wbz@pflegeschule-daun.de
Der Anmeldeschluss ist 2 Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung. Die Rechnungen werden 2 Wochen vor der Veranstaltung versendet. Die Zahlung ist bis zum Veranstaltungszeitraum zu begleichen.

Bankverbindung:
Pax Bank eG, Köln
IBAN DE21 3706 0193 0013 8550 30
BIC GENODE D1 PAX

Haftung:
Der Veranstalter haftet nicht bei Verlust von Garderobe, Diebstahl, Wegeunfällen und Parkplatzschäden am PKW.

Datenschutz:
Siehe dazu Merkblatt „Hinweise zur Datenverarbeitung gemäß § 15 Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG)“.

Verpflegung:
In der Gebühr sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Wasser) und ein Imbiss (belegte Brötchen, Obst, Snacks) miteinbegriffen.

Verlegung und Absagen der Veranstaltungen:
Die Durchführung einiger Fortbildungen ist an eine Mindestteilnehmerzahl gebunden. Bei einer zu geringen Teilnehmerzahl kann die Veranstaltung zeitlich und örtlich verlegt oder ganz abgesagt werden. Dies gilt auch für die gesetzlichen Bestimmungen aufgrund der Corona-Pandemie. Daraus resultierende Schadensansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.

Veranstaltungsort:
Die Veranstaltungen des Weiterbildungszentrums an der Pflegeschule Daun finden in den Räumen der Pflegeschule Daun oder im Seniorenhaus Regina Protmann statt. Abweichungen sind möglich ― Sie werden in einem solchen Fall umgehend informiert.

Rücktritt:
Der Teilnehmer kann seine Teilnahme 3 Wochen vor Veranstaltungstag/beginn kostenfrei widerrufen. Die Kündigung muss schriftlich (z.B. Brief, E-Mail) erfolgen. Bis 2 Wochen vor Beginn werden 50 Prozent der Veranstaltungskosten erhoben. Ab 2 Wochen vor Beginn werden 100 Prozent berechnet.

Ersatzteilnehmer:
Bei einem Rücktritt von Seiten der Teilnehmer, kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden.

Inhouse-Angebote:
Nach Rücksprache sind auch Inhouse-Angebote möglich.

Warteliste:
Einige Veranstaltungen sind erfahrungsgemäß rasch ausgebucht. Es kommt jedoch auch häufiger vor, dass kurzfristig Plätze wieder frei werden, weil Kunden nicht an der von ihnen gebuchten Veranstaltung teilnehmen können. Für diese Fälle haben wir eine Warteliste. Es ist trotzdem möglich, die belegte Veranstaltung zu buchen. In dem Fall setzen wir Ihre Anmeldung auf unsere Warteliste. Sie werden automatisch von uns informiert, wenn ein Platz frei werden sollte.

Technische Hinweise bei Online-Angeboten:
Technische Anforderungen sind PC, Laptop oder Mobile Device mit Mikrofon, Lautsprecherfunktion (ggf. Headset) und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung und eine aktuelle Version Ihres Browsers.

Copyright:
Sämtliche Veranstaltungsunterlagen dürfen nur mit Einverständnis des Weiterbildungszentrums bzw. des Urheberrechtsinhabers vervielfältigt werden.

Fortbildungsbescheinigung:
Nach der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat des Weiterbildungszentrums an der Pflegeschule Daun. (Nachweis der Teilnahme an der Fortbildung bzw. Weiterbildung)

Corona-Regeln:
Wir berücksichtigen die jeweiligen aktuellen Vorgaben zum Veranstaltungszeitpunkt. Diese werden Ihnen vorab mitgeteilt.

 

Stand November 2021

Was möchten Sie als nächstes tun?

Ihre Ansprechpartnerin:

Laura Günther
Leiterin Weiterbildungszentrum an der Pflegeschule Daun, Pflegewissenschaftlerin B.Sc.
Email: l.guenther@pflegeschule-daun.de

Anmeldung:

über das Anmeldeformular oder über
Gertrud Becker
Telefon: 06592-7152366
Email: wbz@pflegeschule-daun.de