Weiterbildungszentrum

an der Pflegeschule Daun

Bildung beginnt mit Neugierde.

Also, bleiben Sie neugierig!

Unser Name hat sich geändert, denn wir sind seit 1. Januar 2021 ein eigenständiges Weiterbildungszentrum in der Trägerschaft der Gesellschaft der Katharinenschwestern mbH.

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein“, sagte einst der Unternehmer Philip Rosenthal. Frei nach diesem Motto werden wir auch in Zukunft mit ungebremster Leidenschaft unsere Fort- und Weiterbildungen aufbauend auf Ihre Bedürfnisse entwickeln und anbieten. Wir hoffen, dass sich unsere Begeisterung auf Sie überträgt.

Unser innovatives Konzept ergibt sich in diesem Jahr aus dem bekannten und bewährten Programm und wird außerdem durch neue, interessante und spezifische Veranstaltungen zum Themenschwerpunkt Pflege bereichert. Die Lehrerinnen und Lehrer der Pflegeschule Daun und weitere Dozenten stehen uns mit Fachkompetenz, Menschlichkeit, Empathie Engagement und ihrer langjährigen Erfahrung zur Seite.

Ihre Ansprechpartnerin:

Laura Günther
Email: l.guenther@pflegeschule-daun.de

Anmeldung:

über das Anmeldeformular oder über
Marlu Follmann
Telefon: 06592-7152366
Email: m.follmann@pflegeschule-daun.de

Berufspädagogische Fortbildung für Praxisanleiter/-innen in den Pflegeberufen – Pflichtfortbildung nach § 4 PflAPrV

Die Pflichtfortbildung für Praxisanleiter/-innen wird im Baukastenprinzip angeboten:

Übers Jahr verteilt bieten wir 9 einzelne Berufspädagogische Fortbildungstage für Praxisanleiter/-innen in den Pflegeberufen –Pflichtfortbildung nach §4 PflAPrV- mit verschiedenen Themen an. Sie wählen die thematisch und zeitlich passenden 3 Veranstaltungen aus und stellen somit Ihre notwendigen 24 Stunden Pflichtfortbildung 2021 individuell zusammen.

ausgeblendet
Lernhemmnisse und Lernblockaden in der Erwachsenenbildung

Kurs-Nr.: 21-P1

 

Beschreibung
Unter einer Lernblockade versteht man die Unfähigkeit, ein bestimmtes Potenzial auf mentaler und physischer Ebene zu einem bestimmten Zeitpunkt abzurufen (Stangl, 2021). In dieser Fortbildung werden wir gemeinsam analysieren, welche Ursachen und Risiken bei Erwachsenen in Betracht kommen. Praxisnahe Lösungsstrategien werden aufgezeigt und gemeinsam erläutert.

 

Dozentin
Christine Grünewald
Gesundheits- und Krankenpflegerin, M.A. Medizinpädagogik Zielgruppe Pflegehilfskräfte

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 09.03.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel 

 

Beziehungsarbeit in der Praxisanleitung – Grundlagen, Chancen und Risiken

Kurs-Nr.: 21-P2

 

Beschreibung
In unserem Leben gehen wir unzählige Beziehungen zu Menschen ein, welche gewollt oder ungewollt Auswirkungen – positive wie negative – auf uns als Person und unsere Zukunft haben. Neben meist selbst gewählten, privaten Beziehungen gehen Praxisanleiter*innen neben den Beziehungen zu Pflegeempfängern auch sogenannte berufliche Beziehungen mit Auszubildenden ein.

Um diese für alle Beteiligten möglichst positiv und fördernd zu gestalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten und Wege die Beziehung zu Auszubildenden bewusst aufzubauen – zu gestalten und wieder zu lösen.

Insbesondere in der generalistischen Pflegeausbildung, in der eine höhere Anzahl an Auszubildenden vom Praxisanleiter*innen über einen begrenzten Zeitraum begleitet werden, können diese Strategien und Wege hilfreich sein.

Neben der Reflexion von eigenen, bisherigen Beziehungen geht es in der Veranstaltung darum, im gemeinsamen Austausch Möglichkeiten der positiven Beziehungsgestaltung kennen zu lernen, auszuprobieren und in den zukünftigen Praxisanleitungsalltag zu integrieren.

 

Dozent
Christian Günther
Krankenpfleger, Dipl.-Pflegewirt (FH), Lehrer für Pflegeberufe,
M.A. Schulmanagement

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 13.04.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Resilienz

Kurs-Nr.: 21-P3

 

Beschreibung
Der Arbeitsalltag in der Pflege ist herausfordernd – und das nicht erst seit Corona.

Diese Herausforderungen zu meistern, ohne selbst krank zu werden oder aufzugeben, ist bei Pflegenden wie auch in der übrigen Bevölkerung sehr unterschiedlich verteilt.

Warum überstehen manche Menschen Katastrophen und persönliche Schicksalsschläge besser als andere?

Studien belegen, dass Strategien und Fähigkeiten, welche resiliente Personen auszeichnen, erlernbar sind. Gerade in psychosozialen Arbeitsfeldern sind Fachkräfte durch den Spagat zwischen steigenden Anforderungen und dem Wunsch, Patienten/Bewohnern bestmöglich zu helfen, stark herausgefordert.

Warum Resilienz? Weil Menschen sie brauchen, um Krisen besser überstehen zu können…

 

Dozentin
Laura Günther
Altenpflegerin, Pflegewissenschaft (B.Sc.)

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 11.05.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Führung als Aufgabe in der Praxisanleitung

Kurs-Nr.: 21-P4

 

Beschreibung
Die Aufgaben von Praxisanleiter*innen sind vielfältig und vielschichtig und nehmen in der generalistischen Pflegeausbildung einen noch höheren Stellenwert als bisher ein. Durch klare quantitative und auch qualitative Festlegung von Umfang und Art der Aufgabenstellung rückt die Organisation, Begleitung und Beurteilung von Auszubildenden und deren verschiedenen Einsätzen in den Fokus der Tätigkeit. Hier kann ein gezieltes und auf den Ausbildungsprozess abgestimmtes Führungsverhalten den Lern-, und Entwicklungsprozess von Auszubildenden positiv beeinflussen.

Mit unterschiedlichen Methoden werden die Bedeutung und mögliche Chancen durch Führung thematisiert. Neben eigenen Erfahrungen mit Führungspersonen und -verhalten werden in der Veranstaltung verschiedene Führungsinstrumente und ein ausbildungsförderliches Führungsmodell vorgestellt und die Umsetzung in den Arbeitsalltag vorbereitet. 

Dozent
Christian Günther
Krankenpfleger, Dipl.-Pflegewirt (FH), Lehrer für Pflegeberufe,
M.A. Schulmanagement

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 08.06.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel 

Gesprächsführung & Kritikgespräche

Kurs-Nr.: 21-P5

 

Beschreibung
In der Arbeit mit Auszubildenden gibt es immer wieder Gespräche über kritische, schwierige und belastende Situationen und Themen, die unangenehme Gefühle auf beiden Seiten erzeugen können.

Es fällt oft nicht leicht, die Lernenden zu kritisieren, das Fehlverhalten aufzuzeigen und trotzdem eine Perspektive zur persönlichen Entwicklung aufzuweisen. In dieser Fortbildung erlernen Sie wertschätzende Kommunikationstechniken und üben diese praktisch ein, um Kritikgespräche konstruktiv und motivierend führen zu können.

 

Dozentin
Ulla Monzel-Asche
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Lehrerin für Pflegeberufe,
M.A. Erwachsenenbildung

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 13.07.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Methodik und Didaktik der Praxisanleitung - Methodenkoffer

Kurs-Nr.: 21-P6

 

Beschreibung
Die Planung und Durchführung von Anleitungssituationen ist ein wichtiger Baustein zur Kompetenzentwicklung der Auszubildenden in der Pflege. In dieser Fortbildung werden Ihnen abwechslungsreiche Ideen für Ihre Planung präsentiert. Sie bekommen einen Einblick in beispielhafte Methoden, welche theoretisch besprochen, praktisch durchgeführt und in Bezug auf ihre Einsatzmöglichkeiten reflektiert werden.

 

Dozentin
Ulla Monzel-Asche
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Lehrerin für Pflegeberufe,
M.A. Erwachsenenbildung

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 14.09.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Praxisanleitung 2021 - Aufgaben & Herausforderungen

Kurs-Nr.: 21-P7

 

Beschreibung
Mit in Kraft treten des Pflegeberufegesetzes (PflBG) und der zugehörigen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV), wurden die Praxisanleiter*innen als wichtiges Bindeglied zwischen Praxis und Theorie bestärkt. Neben der prozessorientierten Pflege aller Altersstufen und den damit verbundenen Kompetenzen, sollen die Auszubildenden zu selbstbewussten und kritischen Pflegefachfrauen und –männern ausgebildet werden. Damit zukünftige Pflegefachkräfte sich ganz selbstverständlich als Profession mit eigenen wissenschaftlichen Disziplinen und einer funktionierenden Selbstverwaltung sehen und behaupten, bedarf es Praxisanleiter*innen, die sich intensiv mit genau diesen Themen kritisch auseinandersetzen. In dieser Einheit werden das berufliche Selbstverständnis und die Organisationen der Selbstverwaltung (Verbände, Kammer, Gewerkschaften) vertiefend eruiert und diskutiert.

 

Dozentin
Elke Klassen
Altenpflegerin,
Gesundheit und Pflege (B.Sc.)

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 12.10.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Kompetenzbeschreibungen im Ausbildungsnachweis für die Ausbildung Pflegefachfrau/-mann

Kurs-Nr.: 21-P8

 

Beschreibung
Kompetenzorientierung in der Ausbildung: Was versteht man darunter? Wie geschieht die Umsetzung in der Praxis?

Gemeinsam erörtern wir wie die Kompetenzbeschreibungen laut des neuen Pflegeberufegesetzes zu verstehen sind und wie diese in der Praxis umzusetzen sind. Aufzeigen von Aspekten und Möglichkeiten der praxisnahen und adressatengerechten Ausbildung in Einklang mit den zu erreichenden Kompetenzen.

 

Dozentin
Christine Grünewald
Gesundheits- und Krankenpflegerin, M.A. Medizinpädagogik Zielgruppe Pflegehilfskräfte

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 09.11.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Praxisanleitung bei wenig Zeit - Struktur und Ansätze

Kurs-Nr.: 21-P9

 

Beschreibung
Alle kennen wir die Problematik, die komplexen Aufgaben der Praxisanleitung in den normalen Arbeitsalltag einer Pflegefachkraft zu integrieren, trotz Zeitmangels eine adressatengerechte, methodisch sowie didaktisch hochwertige Ausbildungsarbeit zu leisten. Gemeinsam werden wir Strukturen erarbeiten, die Ihnen den Arbeitsalltag als Praxisanleiter/-in erleichtern.

 

Dozentin
Christine Grünewald
Gesundheits- und Krankenpflegerin, M.A. Medizinpädagogik Zielgruppe Pflegehilfskräfte

Zielgruppe
Praxisanleiter/-innen

Termin
Dienstag, 14.12.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Weiterbildung Praxisanleiter*in

in den Pflegeberufen

Praxisanleiter bilden die „Schnittstelle“ zwischen dem Lernort Schule und dem Lernort Praxis. Zentrales Element ihrer Arbeit ist die Koordination und Organisation der praktischen Ausbildung und die Entwicklung einrichtungsspezifischer Lernräume und -situationen. Unser Weiterbildungsangebot fördert Handlungskompetenz im Berufsfeld der Praxisanleitung durch eine didaktisch sinnvolle Verknüpfung von traditionellen Präsenzveranstaltungen und modernen Formen von „E-Learning“. Sie entdecken innovative Lernwege für sich selbst und für Ihren Tätigkeitsbereich.

Fortbildungen

ausgeblendet
Medizinisches Grundwissen

Kurs-Nr.: 21-F1

 

Beschreibung

Die Arbeit mit Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf und Erkrankungen erfordern eine große Wissensbreite um körperliche Grundlagen. In dieser Fortbildung lernen Sie die Grundlagen von verschiedenen Organsystemen und deren Entwicklung kennen. Die Fortbildung soll Ihnen helfen, im Ernstfall Erkrankungen besser erkennen, einordnen und Hilfe veranlassen zu können.

 

Inhalte

  •  Vitale Funktionen
  • Hypertonie: Pathologie; Therapie; Akutmaßnahmen; Besonderheiten
  • COPD: Pathologie; Therapie; Akutmaßnahmen; Besonderheiten
  • Vitalzeichen erfassen, einordnen und gezielte Maßnahmen ergreifen
  • Praktische Übungen
  • Erkrankungen des neurologischen Systems
  • Epilepsie: Pathologie; Therapie; Akutmaßnahmen; Besonderheiten
  • Schlaganfall: Pathologie; Therapie; Akutmaßnahmen; Besonderheiten

 

Dozentin
Christine Grünewald
Gesundheits- und Krankenpflegerin, M.A. Medizinpädagogik Zielgruppe Pflegehilfskräfte

Zielgruppe
Pflegehilfskräfte

Termin
Donnerstag, 15.04.21
8:00 – 15:30 Uhr

Donnertag, 19.11.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel 

Expertenstandard Mundgesundheit


Kurs-Nr.: 21-F2

 

Beschreibung

Die Mundgesundheit ist ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen Gesundheit. Pflegerische Maßnahmen können einen entscheidenden Beitrag zur Förderung der Mundgesundheit von betroffenen Menschen leisten. Pflegefachkräfte tragen im Rahmen der Steuerung des Pflegeprozesses die Verantwortung dafür, einen pflegerischen Unterstützungsbedarf bei der Mundpflege zu erkennen und gemeinsam mit dem Menschen und seinen Angehörigen Maßnahmen zu planen, sie bei der korrekten Durchführung der Mundpflege zu unterstützen oder diese vollständig zu übernehmen.

Mit dem Wissen des neuen Expertenstandards soll ein Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Mundgesundheit von pflegebedürftigen Personen geleistet werden.

 

Dozentin
Esther Heinen
Altenpflegerin, Pflegemanagement (B.Sc.)

Zielgruppe
Lehrpersonen, Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte, Auszubildende

Termin
Donnerstag, 10.06.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Diabetes mellitus – weg von der Erkrankung, hin zur Pflege


Kurs-Nr.: 21-F3

 

Beschreibung

In Deutschland steigt die Zahl der Menschen, die an Diabetes mellitus Typ 2 leiden, stetig an. Die stärkste Ausprägung finden wir bei Menschen im Alter von 75 bis 85 Jahren. Neben der Diabetes mellitus-Erkrankung kommen zusätzlich Faktoren und Herausforderungen hinzu, die das Leben der Menschen beeinflussen.

Demnach reicht es nicht aus, die pflegerische Tätigkeit ausschließlich auf das Messen des Blutzuckerspiegels zu reduzieren. Die Pflege von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 im Sinne der Pflegediagnostik legt den Fokus auf das Risiko eines instabilen Blutglukosespiegels. Dabei spielt neben den Risikofaktoren wie beispielsweise die Akzeptanz der Diagnose auch der Umgang mit risikobehafteten Personengruppen eine Rolle.

In der Fortbildung wird der Diabetes mellitus Typ 2 ins Licht der Pflegediagnostik gestellt. Das Verständnis und der Umgang mit Pflegediagnosen bilden die Grundlagen für die vorbehaltenden Tätigkeiten.

 

Dozentin
Dr. Susanna Trapp
Gesundheits- und Krankenpflegerin,
Lehrerin für Pflege an berufsbildenden Schulen,
Diplom-Biologin

Zielgruppe
Pflegefachkräfte

Termin
Donnerstag, 01.07.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Validation® nach Naomi Feil

Kurs-Nr.: 21-F4

 

Beschreibung

Die Arbeit mit Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf und Erkrankungen erfordern eine große Wissensbreite um körperliche Grundlagen. In dieser Fortbildung lernen Sie die Grundlagen von verschiedenen Organsystemen und deren Entwicklung kennen. Die Fortbildung soll Ihnen helfen, im Ernstfall Erkrankungen besser erkennen, einordnen und Hilfe veranlassen zu können.

 

Inhalte

  • Was ist Validation und die drei Aspekte der Validation
  • Die 4 Phasen der Aufarbeitung
  • Kommunikation mit desorientierten Menschen und Validationstechniken
  • Symbole, die desorientierte Menschen nutzen
  • Die Teilnehmer lernen das Menschenbild von Validation kennen.
  • Die Teilnehmer lernen das Verhalten der desorientierten Menschen besser zu verstehen.
  • Die Teilnehmer entwickeln eine Vorstellung, wie Kommunikation mit Menschen mit Demenz auf der Basis von Empathie und Wertschätzung gelingen kann.

 

Dozentin
Petra Disch
Validation® Gruppenleiter

Zielgruppe
Alle Mitarbeitergruppen

Termin
Donnerstag, 23.09.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Basiskurs Wundmanagement

Kurs-Nr.: 21-F5

 

Beschreibung

Die Wundversorgung nimmt einen immer größeren Stellenwert in der modernen Medizin und auch in der Pflege ein. Hierzu gehören nicht nur die Versorgung von unfallbedingten, sondern auch von chronischen Wunden, wie zum Beispiel das Ulcus cruris und der Dekubitus.

 

Inhalte

In der hier angebotenen Veranstaltung werden die theoretischen Grundlagen der modernen Wundtherapie vermittelt. Zum Basiswissen gehören auch die Wundbeobachtung, -beschreibung, -dokumentation und die Ableitung des passenden Wundmanagements. Hier wird durch Fallbeispiele und praktische Übungen ein Transfer hergestellt.

 

Dozentin
Annika Schöne
Gesundheits- und Krankenpflegerin,
M.A. Gesundheit und Pflege

Zielgruppe
Pflegefachkräfte

Termin
Donnerstag, 07.10.21
und Freitag, 08.10.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
239€
220€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht


Kurs-Nr.: 21-F6

 

Beschreibung

Selbstbestimmt Leben und Sterben.

Wie bestimme ich, was medizinisch unternommen werden soll, wenn ich entscheidungsunfähig bin? Und wer vertritt mich, wenn ich es selbst nicht mehr kann?

Wir alle hoffen, möglichst gesund ein hohes Alter zu erreichen und am Ende möglichst ohne Schmerzen oder Leiden aus diesem Leben scheiden zu können. Dennoch ist es wichtig, sich bereits in gesunden Tagen ausführlich mit den Themen „Patientenverfügung“ und „Vorsorgevollmacht“ auseinander zu setzen, ehe es zu spät dafür ist.

 

Inhalte
Es gilt, sich darüber klar zu werden, welche ärztlichen Maßnahmen und Eingriffe gewünscht sind und unter welchen Bedingungen auf ärztliche Maßnahmen verzichtet werden soll. Wie auch immer Sie sich entscheiden: Nur so können Sie dafür vorsorgen, dass Ihre Wünsche auch dann Berücksichtigung finden, wenn Sie selbst sich nicht mehr äußern können. In dieser Fortbildung erhalten Sie eine Hilfestellung für Fragen, die sich aufgrund einer Krankheit, als Folge eines schweren Unfalls oder am Ende des Lebens stellen können.

 

Dozentin
Esther Heinen
Altenpflegerin, Pflegemanagement (B.Sc.)

Zielgruppe
Pflegefachkräfte, Interessierte

Termin
Mittwoch, 03.11.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
139€
120€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

Fortbildungen für Betreuungskräfte

nach §§ 43b und 53c, SGB XI
ausgeblendet
Vertiefende Einblicke in das „Krankheitsbild“ Demenz


Kurs-Nr.: 21-B1

Menschen mit Demenz besser verstehen. Vertiefende Einblicke in das „Krankheitsbild“ Demenz und dessen Herausforderungen innerhalb der Betreuungsarbeit

Beschreibung

Insbesondere die Betreuungsarbeit mit Menschen mit Demenz fordert Betreuungskräfte viel ab und stellt Sie täglich vor neue Herausforderungen.

Um Menschen mit Demenz besser zu verstehen und daran anschließend entsprechende Handlungsstrategien ableiten zu können, bedarf es eines entsprechenden Basiswissens über das „Krankheitsbild“. Auch die Kenntnisse zu den zentralen Bedürfnissen von Menschen mit Demenz erleichtert die Planung und Gestaltung verschiedener Betreuungsangebote.

Innerhalb der zweitägigen Fortbildungsveranstaltung zum Thema Demenz werden diese Themenbereiche aufgegriffen.

 

Inhalte

  • Basiswissen zum „Krankheitsbild“ Demenz
    (Was ist überhaupt eine Demenz? Welche Formen gibt es? Wie stellt sich eine Demenz dar?)

  • Herausforderungen innerhalb der Kommunikation mit Menschen mit Demenz

  • In die Welt von Menschen mit Demenz eintauchen: Hierbei stehen mögliche Verluste,
    aber auch besondere Ressourcen von Menschen im Vordergrund

  • Handlungsmöglichkeiten und mögliche Interaktionsformen in der Betre

 

Dozentin
Andrea Bauer
Altenpflegerin,
Gesundheit und Pflege (B.Sc.),
M.A. Erwachsenenbildung

Elke Klassen
Altenpflegerin,
Gesundheit und Pflege (B.Sc.)

Zielgruppe
Zusätzliche Betreuungskräfte nach §§ 43b und 53c, SGB XI

Termin
Donnerstag, 06.05.21
und Freitag, 07.05.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
239€
220€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel 

 

Thema Sexualität bei Menschen mit Demenz und Umgang mit Gewalt und Aggressionen


Kurs-Nr.: 21-B2

Menschen mit Demenz besser verstehen. Vertiefende Einblicke in das Thema Sexualität bei Menschen mit Demenz und Umgang mit Gewalt und Aggressionen innerhalb der Betreuungsarbeit – Antworten auf ein TabuThema

Beschreibung

Es gilt hier in die „andere“ Welt einzutauchen um Menschen mit Demenz empathisch und wertschätzend begegnen zu können und ihnen ein möglichst hohes Maß an Lebensqualität zu ermöglichen. Gerade das sehr sensible Thema der Sexualität bei Menschen mit Demenz wird häufig als absolutes Tabu- Thema verstanden. Jedoch haben insbesondere Menschen mit Demenz das Bedürfnis nach Zuneigung und Zärtlichkeiten, doch genau das stellt die Betreuungsarbeit vor große Herausforderungen. Ähnlich ist es mit dem weiteren Schwerpunkt Gewalt in der Pflege. Wird genau hingeschaut, stehen die beiden Themenbereiche in enger Verbindung miteinander. Auf der einen Seite das Bedürfnis nach Liebe und Zärtlichkeit und auf der anderen Seite Gewalt und aggressive Handlungen gegenüber den Betreuungskräften.

 

Inhalte

  • Liebe und Partnerschaft im Alter
  • Sexualität bei Menschen mit Demenz
  • Handlungsstrategien im Umgang mit dem Thema Sexualität im Betreuungsalltag
  • Angebote und Hilfen zu den Themen
  • Grundlagen zum Thema Gewalt in der Pflege und deren Herausforderungen im Betreuungsalltag
  • Erarbeitung verschiedener Handlungsmöglichkeiten, um mit dem Thema professionell umzugehen.

 

Dozentin
Andrea Bauer
Altenpflegerin,
Gesundheit und Pflege (B.Sc.),
M.A. Erwachsenenbildung

Elke Klassen
Altenpflegerin,
Gesundheit und Pflege (B.Sc.)

Zielgruppe
Zusätzliche Betreuungskräfte nach §§ 43b und 53c, SGB XI

Termin
Donnerstag, 11.11.21
und Freitag, 12.11.21
8:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort
Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Str. 2
54550 Daun

Kosten
239€
220€für Mitglieder des Ausbildungsverbunds Pflege Eifel-Mosel

 

ausgeblendet

Kranken-, Alten- oder Kinderkrankenpflege: Während Deiner generalistischen Pflegeausbildung lernst Du alle Bereiche der Pflege kennen. Dadurch arbeitest Du mit Menschen aller Altersstufen. Vom Säugling bis zum Senior. Nach Deiner Ausbildung kannst Du Dich dann frei entscheiden, in welchem Bereich Du arbeiten möchtest und hast sogar einen EU anerkannten Abschluss in der Tasche! Diese Flexibilität macht Dich auf dem Arbeitsmarkt für viele Betriebe interessant!
Teilnahmebedingungen

Adresse
Weiterbildungszentrum
an der Pflegeschule Daun
Maria-Hilf-Straße 2
54550 Daun

Leitung des Weiterbildungszentrums
Christian Günther

Sekretariat

Marlu Follmann
Telefon: 06592-7152366
Email: m.follmann@pflegeschule-daun.de
Erreichbarkeit: Mo-Do 8 bis 16 Uhr und Fr 8 bis 13 Uhr

Anmeldung
Wir bitten um schriftliche Anmeldung. Das Anmeldeformular können Sie sich hier herunterladen.
Der Anmeldeschluss ist 2 Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung. Die Rechnung wird mit der Anmeldebestätigung versendet. Die Zahlung ist bis zum Veranstaltungszeitraum zu begleichen.

Bankverbindung
Pax Bank eG, Köln
IBAN DE21 3706 0193 0013 8550 30
BIC GENODE D1 PAX

Haftung
Der Veranstalter haftet nicht bei Verlust von Garderobe, Diebstahl, Wegeunfällen und Parkplatzschäden am PKW.

Datenschutz
Siehe dazu Merkblatt „Hinweise zur Datenverarbeitung gemäß § 15 Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG)“.

Verpflegung
In der Gebühr sind Pausengetränke und ein Imbiss inbegriffen.

Verlegung und Absagen der Veranstaltungen
Die Durchführung einiger Fortbildungen ist an eine Mindestteilnehmerzahl gebunden. Bei einer zu geringen Teilnehmerzahl kann die Veranstaltung zeitlich und örtlich verlegt oder ganz abgesagt werden. Dies gilt auch für die gesetzlichen Bestimmungen aufgrund der Corona-Pandemie. Daraus resultierende Schadensansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.

Ersatzteilnehmer
Selbstverständlich akzeptieren wir Ersatzteilnehmer.

Veranstaltungsort
Die Veranstaltungen des Weiterbildungszen-trums an der Pflegeschule Daun finden in den Räumen der Pflegeschule Daun statt. Abweichungen sind möglich, Sie werden in einem solchen Fall umgehend informiert.

Rücktritt
Der Teilnehmer kann seine Teilnahme 3 Wochen vor Veranstaltungstag/-beginn kostenfrei widerrufen. Die Kündigung muss schriftlich (z.B. Brief, Email, Fax) erfolgen. Bis zwei Wochen vor Beginn werden 50 Prozent der Veranstaltungskosten erhoben. Ab zwei Wochen vor Beginn werden 100 Prozent berechnet.

Inhouseangebote
Nach Rücksprache sind Inhouseangebote möglich.

Warteliste
Einige Veranstaltungen sind erfahrungsgemäß rasch ausgebucht. Es kommt jedoch auch häufiger vor, dass kurzfristig Plätze wieder frei werden, weil Kunden nicht an der von Ihnen gebuchten Veranstaltung teilnehmen können. Für diese Fälle haben wir eine Warteliste.
Es ist trotzdem möglich, die belegten Veranstaltungen zu buchen. In dem Fall setzen wir Ihre Anmeldung auf unsere Warteliste. Sie werden automatisch von uns informiert, wenn ein Platz frei werden sollte.

Technische Hinweise bei Online Angeboten
Technische Anforderungen sind PC, Laptop oder Mobile Device mit Mikrofon, Lautsprecherfunktion (ggf. Headset) und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung und eine aktuelle Version Ihres Browsers.

Copyright
Sämtliche Veranstaltungsunterlagen dürfen nur mit Einverständnis des Weiterbildungszentrums bzw. des Urheberrechtsinhabers vervielfältigt werden.

Fortbildungsbescheinigung
Nach der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat des Weiterbildungszentrums an der Pflegeschule Daun als Nachweis der Teilnahme an der Fortbildung bzw. Weiterbildung.

 

Stand März 2021